Färbereien

Die Entscheidung, ob werken in der Färbeküche oder im Gemüsebeet angesagt ist, traf in den vergangenen Tagen zumeist das Wetter. War es frisch und windig, bannte ich die warmen Farben des Frühlings auf Wolle. Oft schon am nächsten Tag konnten die Garnstränge dann draußen trocknen. Das Erdbeer-Beet wurde derweil von Gras und Unkraut befreit und der Rand ringsum mit einer Mulchschicht aus Laub gegen die aufkeimende Brennnessel-Übermacht bedeckt. Inzwischen zeigen die kleine, weißen Erdbeeren unseres Mädchens sogar schon Blüten.
Weeding the kitchen garden or dyeing wool was conditional on the weather. If there was a chilly day, I dyed some wool in my workshop and on bright and sunny days we worked outside in the garden. We covered the border around the strawberries with mulch (rotten foliage) to prevent intrusion of stinging nettles. The little white strawberries even start blossoming.
Die 3 Merino-Garne im Vordergrund, die dort am Apfelbaum hängen, sind die gleiche Qualität, aus denen ich damals die Tücher „Schnittgut-Färbungen“ gestrickt habe. Mit jeweils gut 180 Gramm ausreichend für ein größeres Projekt.
Those merino, drying on the apple tree, it was the same material these shawls were made of. But this time I used acid dyes. About 180 gram, enough for a large shawl or so.
Die folgenden 3 Stränge sind noch einmal 4-fach Sockengarn (75/25), die Farben der Frühblüher lassen sich nicht leugnen. Weitergehende Infos zu allen Garnen und mehr Bilder findet ihr wieder HIER

And naturally there is a need for some sock yarn. Warming spring colours. Some more pictures and details HERE. 
Und wenn die Menschen bei dem schönen Wetter im Freien sind, ist auch mindestens eine der Katzen nicht weit. Hier hat Speedy den damals bepflanzten Stuhl als Aussichtsplattform für sich entdeckt. Nach einem kühlen Tag morgen (regnen könnte es mal, alles ist zu trocken) sehe ich einem hoffentlich sonnig-warmen Garten-Wochenende entgegen. Für drinnen und draußen haben wir einiges vor… 
As soon as people are outside, at least one cat is around our feet, too. Speedy chooses the old planted chair for an observation deck. We´re loocking forward to a warm and sunny weekend, following projekts in mind…
Advertisements
Veröffentlicht unter dyeing, garden, Garten, Landleben, life, Sockenwolle, socks, Wolle, wool | 47 Kommentare

Frühlingsblüten-Sockengarn

Auf die Frage, wie meine Woll-Farb-Kombinationen zustande kommen, genügt ein Blick in den Garten. Gerade in den letzten, wahrlich frühlingswarmen Tagen, blüht die Natur geradezu auf. Die reinste Farben-Explosion. Warum also nicht Muscari-und Kaukasusveilchen-blau, Bergenia-rosa, Primula-violett, Narzissen-gelb, Heuchera-rotbraun und eine Palette an Blattgrün?!
Sometimes people ask, how I compose and blend the dyes of my wool. Just take a look at all those lively colours in the nature and the garden. Some muscari- and violets-blue, daffodil-yellow, bergenia-pink, primrose-purple, heuchera-reddish brown and a range of leaf green as well.
Das erste Paar Ringelsocken in Frühlingsblütenfarben toeup angestrickt macht Spaß. Dass die Farben der kleinen handgefärbten Knäuel fast identisch mit dem Muster des Nadel-Etuis sind, bemerkte ich tatsächlich erst gestern. Vermutlich subliminale Beinflussung ;o) Danke liebe Els für dieseshübsche und  super-praktische Geschenk! Jetzt kann ich das Socken-Strickzeug gefahrlos überallhin mitnehmen, ohne Gefahr zu laufen, mich (wieder) auf eine zu setzen.
It´s fun gathering up some matching but also contrasting hand dyed yarn and start knitting striped spring socks. Not until yesterday I realized, that the colours of the sock yarn looks like the pattern of this beatuiful and in the same way usefull etui for the double-pointed knittingneedles, a gift of my dear friend Els, thanks so much! I can´t immagine, how my needles (exept one), I drag along everywhere, could survived unscathed so long ;o)
  
Derzeit sind neue Farbverlauf-Versuche in Arbeit. Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber der nächste Testlauf folgt.
Currently there are new colour gradient trails in progress. I´m not really satisfied but I get one step closer to the solution.
Speedy, immer neugierig und auf dem Sprung. „Fenster auf, sofort!! Und wenn ich draußen bin, will ich wieder rein!“
Little Speedy, always bustling. If she´s inside, she wants to go out. And if she´s out, some moments later she´s standing right behind me…..cats!
Und nun wieder ab in den Garten.  And now – back into the garden.
Veröffentlicht unter dyeing, Färben, garden, Garten, Katzen, knitting, Socken, Sockenwolle, socks, Stricken | 18 Kommentare

Wordless Wednesday – Trilogie

Teilzeit-Vegetarierin / part-time-veggie
Veröffentlicht unter Katzen, Wordless Wednesday | Kommentar hinterlassen

Viel Gutes

„It was one of those March days
when the sun shines hot and the wind blows cold
when it is summer in the light, and winter in the shade.“
Charles Dickens 
Nach und nach kehrt wieder mehr Ruhe in den Alltag und es bleibt auch ein wenig Zeit, um mit dem Schreiben wieder anzufangen.
Gradually our day-to-day-life calmed down again and provides some time to write.
Tochter-Umzug / daughter´s move
Fortbildung / furher education 
reichlich Gartenarbeit / plenty of gardening
ein Wiedersehen nach fast 40 Jahren / a reunion after nearly 40 years
Kurz zusammengefasst waren die vergangenen Tage und Wochen mit viel Bewegung und Nacharbeit gefüllt. Interessant und bereichernd aber jetzt auch genug, Zeit, dass wieder anderes, unaufregendes  in den Focus rückt.
Briefly summarized the previous weeks where marked with activity, driving and subsequent work. Everything was attractive and rewarding but it´s ok now. Time to do other unagitated things again.
Ein besonderes Highlight waren Thema und Referentin beim letzten Frauenfrühstück (10 Minuten zuhören lohnt sich!). Eine Gemeinde, die offenherzig und unvoreingenommen Obdachlose aufnimmt, ihnen nicht nur Essen und Unterkunft anbietet, sondern sie ganz fest in die Gemeinde/-abreit integriert. Beispielhaft für uns alle!
There was one major highlight – an inspiring subject and speaker at our ecumenical women´s breakfast. This congregation is a home especially for homeless or (we often use to say) somehow different people, offer them without prejudice being heard, friends, food, jobs and much more. Exemplarily for all of us!

Und dann, nach einem lang vermissten, herrlichen Morgenspaziergang, fiel mir, wie ich finde, noch etwas sehr passend klingendes in die Hände….
Right after a delightful morning walk this came across, sounds congenial.
Veröffentlicht unter garden, Garten, life | 12 Kommentare

Gewürz-Farben-Gewebe

Herzlichen Dank zuerst für die lieben Glückwünsche – ja, wir haben Geburtstag gefeiert, mit vielen netten Menschen. Und hey, unterschätzt nie den Wert der Grundierung!!
An Paprika, Curry und Zimt musste ich unweigerlich denken, als ich diesen Schal in Arbeit hatte – wobei ich einst die Wolle mit Krapp rot, mit Zwiebelschalen und Birkenblättern gelb und braun  mit Walnussschalen gefärbt habe.
Paprika, curry and cinnamon – like a subtile scent – reminds me while I was weaving this scarf. Actually I dyed the yarn once with madder, onion skin, birch leafes and walnut hulls.
Ein lebhafter Wind, nicht nur meteorologisch, sorgt gerade in letzter Zeit mal wieder für Verwirbelungen. Spannend, mit nicht wenig Arbeit verbunden aber sehr schön. Sich des sicherern Nests gewiss sein zu können ist gut. Irgendwann davon mal mehr. Fotos draußen zu machen gestaltete sich, wie man sieht, ansatzweise kompliziert. Hinzu kommt wieder einmal das Manko der oftmals miserablen Datenrate im Außenbezirk, was zur Folge hat, das meist mehr oder weniger oft das Netz zusammenbricht. Und durchatmen hilft da mehr als sich ärgen.
There were stormy times. Not only outside, but also in life. Exciting, associated with some more work but very gratifying. Being sure of the safe nest at home is so good. Maybe later more about. Also our low data rate here in the outskirts doesn´t make everything easier, we are sometimes partly severed. So it´s better taking a deep breath instead of getting annoyed.
Dies sind die Garne, die ich zum Weben verwand habe, weicher Merino Zwirn. Und ich konnte erfahren, warum die Spulen besser doch nicht so voll gepackt werden sollten….Da mir das Schussgarn dann doch alles zu grell wirken ließ, habe ich es mit etwas Walnuss überfärbt. Viel besser. Der Schal ist ohne Fransen 2,30 m lang und 22 cm breit und wiegt fluffige 170 g.
  
The natural dyed plyed merino I´ve used for this „spicy-scarf“. And I´ve learnd, thar it is better, not to spool too many yarn on the bobbin to avoid a thread-chaos. For the weft I dipped the madder yarn partly into a walnut dye-bath to tone down the deep red. The scarf is 2,51 yd long without fringe, 0,24yd wide and weighs about 6 oz.

Das letzte Bild mit der skeptisch-neugierigen Speedy auf ihrem Vogelflug-Beobachtungsposten musste einfach mit dazu.
As a last point smal Speedy, gave me a snoopy-sceptical look.
Veröffentlicht unter Krapp, madder, natural dyeing, onion skin, Pflanzengefärbt, Walnuss, weaving, weben, Zwiebelschale | 21 Kommentare

Sonntagsfreude

Nach langer Zeit mal wieder eine Sonntagsfreude teilen – mit Kind und Kegel und der ganzen Familie.
Oder wie Rita es ausdrückt: Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken… die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind 🙂

Ich bin dann mal Kaffee kochen….
Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Die kleinste Insel

Auf die kleinste Insel, in jedem Fall die, die ich bisher gesehen habe, führte uns diese frostige Holzbrücke. Beim Anschauen der Bilder werden Erinnerungen lebendig, wenngleich diese Tage bereits eine Weile zurückliegen.
For sure the smallest island I´ve ever seen. This icy woodden brigde led us to our destination. Memories of these days get alive, while looking at those picturs.
Die vielen alten Eichen, die auf dieser winzigen schwedische Schäre wachsen, deuten wohl auf ihren Namen – Ekholmen.
This tiny Swedish skerry got it´s name surely because of the numerous old oak trees growing here – it´s called Ekholmen.

Friedlich und menschenleer begegnete uns diese abgelegene kleine Eichen-Insel vor ziemlich genau einem Jahr. Nur das Plätschern der sachten Wellen und unsere im Laub raschelnden Schritte war zu hören.
On our journey last February this oak-island came across, peacefull and devoided of humans. Quietness, just the gentle lapping of the waves and the rustling of the dry foliage under our feet.

Wir hatten den Eindruck, das, was dort steht oder liegt, kann bleiben, so, wie es ist. Vergehen und wieder einwachsen in den Grund. Manchmal war schwer auszumachen, ob es Wurzeln oder Äste waren, die über den Weg ragten.
It seemed as though everything could live and die and stay on it´s place, fading away and going back into the ground.

Hier und dort noch vom Herbst übrig gebliebene Beeren. Bunte Farbtupfer.
Some remaining colourful and once delicious autum-treasures.

Zwischen aufsprießenden jungen Bäumen immer wieder solch steinalte und bizarr geformte Giganten, die zu fühlen ich nie widerstehen kann. Und was machr er? Pfeift und zwinkert uns zu!
Zum Schluss noch ein Blick auf das Städchen und das wunderhübsche, unbedingt zu empfehlende, gemütliche kleine Hotel (mit Fahrrad-Verleih!). Ohne den Hinweis auf dieses Fleckchen Erde, wären wir dort wohl nicht angekommen, dafür nochmal Danke!
Amoung younger pieces of woodland and deadwood there are such mighty and ancient giant trees – I need to touch their bark – and what did they do? Whistled and gave me a wink……
If you are interessted, here are some informations about the Swedish city and the homelike basic lodging we stayed. We are still thankful for this insider tip!

Mal wieder ein Beitrag zu Ghislanas „Mein Freund der Baum“

Veröffentlicht unter Natur, Schweden | 20 Kommentare

Indigo-Armband II

Zusammengesetzt aus einer ganzen Reihe unterschiedlicher Materialien, Baumwolle, Leinen, Glas, Metall, gefärbt, zerschnitten, genäht bestickt.
A wristband evolved, made from linen cloth, an old crochet doily, a piece from daughter´s  quilt, glass beads and metall buttons. 
Die Basis für dieses Armband bildet ein Streifen eines Vorhangs, das verschlungene Gewebe ein Stück Häkeldeckchen noch vom letzten Schottland Besuch, beides vorletzten Herbst eingefärbt mit Indigo. Aus dem Fundus Stickgarn, schlichte Metall-Knöpfe und silber-graue und blaue Glasperlen. 
A piece of an old curtain is the fundament. I´ve diped it together with the doily (found at a Scottish second hand one day) in the indigo vat second last autumn. Embroidery thread, beads and buttons I had in store.
An der einen Seite überstickte ich das gedruckte Blattmuster. Zwei aus Stickgarn geflochtene Schlaufen dienen als Verschluss für die Knöpfe am anderen Ende. 
On one side I stitched some lonely, leftover leaves over the printed once, where braided embroidery thread like tendrils function as loops. 
Erinnerung an einen frostigen aber sonnig-klaren Wintertag: die Sternchen und Glasperlen stellen kleine, durch die Luft schwebende Samen und Lichtreflexe dar, während das Spinnennetz noch gerade von dürren Zweigen gehalten wird. 
Tiny stars and beads embody winged seeds and reflections across a cobweb, softly attached to naked twigs all against a background of a cold and sunny wintersday.
Beim Sticken erinnerte es mich an das erste Armband für meine Tochter. Im Sommer werde ich es sicher oft tragen, jetzt, bei frostigen Temperaturen habe ich lieber warme Pulswärmer aus Wolle am Handgelenk. Aber ein zweites dieser Art ist auch schon einer Weile fertig, das zeige ich dann demnächst.
When I made this, I recollected the first wristband for my girl. I will wear this in summer more often, ist´s too cold now. But there is one more cloth wristband in beige, white and blue already complete.
Beim Fotografieren im Garten beäugen mich unsere zwei Wolligen aus der Ferne und warteten geduldig auf ein paar Apfelstückchen. Das ehemals braune Pünktchen hat jetzt fast komplett ihre Farbe gewechselt.
Our sheep joined me, while I took these pictures in the garden. They wondered if there will be a chance for some apples…yes, for sure!
Veröffentlicht unter cloth, dyeing, embroidery, Indigo, natural dyeing, nähen, Pflanzengefärbt, Schafe, sewing, sheep, Sticken, stitching, wristband | 18 Kommentare

Wordless Wednesday

zweifellos / undoubtedly
Veröffentlicht unter Wordless Wednesday | Kommentar hinterlassen

Nur Wolle

 – aber immerhin. Eine trubelige Woche liegt hinter uns, PC defekt, Heizungsanlage streikte Freitag morgen, so musste eine frische Dusche in Kauf genommen werden (zum Glück ist Verlass auf den Kamin), Gäste, Lernen und eben viel Wolle. Ich habe es geschafft Fotos von einigen Wollsträngen zu machen. Hier sind mehr Bilder und zusätzliche Informationen zu den verschieden Garnen zu finden.
A busy week, a broken computer and heating system (a fresh morning shower, but furtunately we have the fireplace), bustling with comings and goings, visitors, trainig, and a lot of wool. Finally I accomplished to take some pictures of a part it. More photos and further details about these yarns you can find here.
Einen bunten Stang  habe ich mir gleich geschnappt und wieder einmal Socken angefangen. Ein handliches Nadelspiel ist abends auf dem Sofa einfach bequemer als der Webrahmen.
Beside the weaving I´m knitting socks again. Colourfull, reminds of spring.
Veröffentlicht unter deying, Socken, Sockenwolle, socks | 22 Kommentare