Birnen-Vase / bulb vase

durchgebrannte  Glühbirne / blown light bilbZum letzen WW-Bild hier nun die kurze Anleitung zum Nachbauen. Unser Junghandwerker hat mir schon zwei in dieser Art und Weise (samt Bildern) geschenkt.

Here now the short step-by-step instruction how to turn a  blown light bulb into a vase. Our young skillful artisan made two of this for me, including all pictures.
Fußkontakt abschmirgeln / sand down the base contactZuerst wird der Fußkontakt mit mittelfeinem Schmirgelpapier vorsichtig abgeschmirgelt. Anschließend lässt sich das „Innenleben“ der Glühbirne relativ einfach entnehmen – ggf. mit einem dünnen Schraubenzieher oder Holzstab behutsam nachhelfen.

At first remove the base contact of the bulb with emery paper, then it is be easy to take out its inner workings. Maybe a wodden stick or a small skrewdriver could be helpful.Innenleben / inner workings

ausgehöhlte Glühbirne / hollowed bulbZur besseren Standfestigkeit habe ich hier die Birnen-Vase auf einen Metallring gestellt. Ein ausgehöhlter Stein bzw. Speckstein oder auch ein einfacher hölzerner Gardinenring erfüllen den gleichen Zweck. Mit Wasser, Sand oder Steinchen gefüllt, das Gewinde mit Paketschnur umwickelt und aufgehängt, zur Hälfte in Farbe getaucht – der weiteren Verarbeitung sind keine Grenzen gesetzt.

I put the bulb vase on an iron ring, found somewhere in the workshop, for a better stability. You can also use a wodden curtain ring or a fitted shaped stone. Now fill the bulb with water, sand, tiny stones, mussles or wrap some twine around the thread to hang it up or dip the bulb halfway into some durable colour….let your imagination run free!Glühbirnen-Blumenvase / light bulb flower vaseNun geht es in den Garten, das zwar klirrend kalte aber strahlende Winterwetter lockt. Demnächst sind dann endlich wieder wollige Neuigkeiten angedacht.

It is a crisp t winter´s day with a bright blue sky  – time to work in the garden. Next time there will be more wooly-news again.

 

Neues Terrain

Meine ersten toe up-Socken habe ich letztes Wochenende in einer fremden Stadt fertig gestrickt. Schon eine Weile ging ich mit dem Gedanken schwanger, Socken von der Spitze her zu beginnen, gerade wenn die entsprechende Garnmenge begrenzt vorhanden ist. Nun habe ich das Vorhaben mit Hilfe dieser Anleitung in die Tat umgesetzt.
Unknown terrain – in two respects. I finished my first pair toe up-socks from the blank I´ve dyed recently. I thought about this for quite a while.  This pattern was very helpful. Initially it was a bit tricky, because I used a different yarn and size, but finally I managed it. 
Allerdings musste ich ein bisschen überlegen und rechnen, weil mein Garn eine andere Lauflänge und hatte und ich die Socken in Gr. 38 stricken wollte. Letztendlich hat es aber gut geklappt. Der Spickel ist links gestrickt und am Bein habe ich noch ein paar Wellen (Zopf rechts auf rechts) eingearbeitet. Für´s Bündchen dann 1Rd. links, 1Rd. rechts und dann  1 rechts/1 links Rippen und wieder 1 Rd. rechts, 1 Rd. links. Damit sich der Abschluss etwas einrollt und nicht zu eng wird ganz zum Schluss ein paar Rd. glatt rechts und vor dem Abketten verteilt 4 Maschen  zunehmen.
I like the purled gusset increases and knitted a kind of waves (cables) at the ankles. The cuff: 1 row purl, 1 row knit and the ribbing 2k/2p and again 1 row knit, 1 row purl. Than some rows just knit (for rolling up the top) and increase 4 stitches befor bind off. Hoping its understandable, otherwise feel free to ask.
Lust auf ein Rätsel? Die noch fremde kreisfreie Großstadt ist liegt im Rheinland. Dorthin haben wir am vergangenen Samstag unser Mädchen mit Kisten und Kartons zum Studium gefahren.
And this ist the second unknown terrain. We took our daughter to her place of study. A big city, filled with especially young people from all over the world.
Eine schöne Stadt – ungewohnt weitläufig, gefüllt mit besonders jungen Menschen, unterschiedlichster Nationalitäten, viele belebte Rasenflächen eingebettet zwischen alten, gewachsene Alleen. 
A beautyful city – widespread, with lots of  lawn areas and spacious parks and tree-lined streets..
Altes und Neues ganz nah beieinander. Ein funktionierender öffentlicher Personennahverkehr!
Old and new together, and hey!!, a working local public transport!! 
Eine vielfältige und bunt-gemischte Innenstadt, Wochenmarkt, (Studenten)Kneipen, Museen,….
A manifold, colourful and variegated city centre, weekly marked with fresh products, (student) pubs, museums…
Hat jemand die besagte Stadt erkannt? Dieses Bild noch als letzten und wohl markantesten Hinweis auf das alljährlichen im September stattfindende Musikfestival, von dem wir auch einen Teil miterleben konnten. Ich bin gespannt diese Stadt am Rhein zukünftig näher kennen zulernen.
Und auch dieses Wochenende mache ich mich auf eine kleine Reise, diesmal geht es mit 12 weiteren Frauen nach Münster……
Maybe you´ve recognized the city located directly on the Rhine?! A last hint, do you know the famous composer on that modern vehicle,  there´s a music fastival every year, I´m looking forward learning more about this city.
But first this weekend I´ll visit another city, Münster, together with 12 companioned women.

Gefärbtes und Gestricktes

Die ersten Bilder der letzten Färbungen sind fertig geworden, Das Wetter war gestern zum Fotografieren relativ gut, etwas wechselhaft. Heute nachmittag war es dann richtig prima – zu gut – und daher bekam der Garten den Vorrang. Giersch und  Gräser jäten, Brennnesseln und Disteln sensen, ein Schwatz mit dem Nachbarn, alles auch wichtig. Die Glieder sind müde, daher heut weniger Worte.
Some pictures of my recent dyeings with lac dye and willow bark. Yesterday the opportunity was comparatively good for taking pictures. some changing weather conditions. This afternoon the weather was great – too good- so I decided to work in the garden. Weeding goutweed and grasses, scythed nettles and thistles, took a little time to chat with our neigbour…all important things. Now my limbs are tired, so just a few words.

Mehr Bilder und Details zu den einzelnen Garnen sind unter Meine handgefärbten Garne zu finden.
If you´re interessted, some more details and pictures you´ll find on the page  my handdyed yarns.
In den vergangenen Wochen sind diese Sneaker (gestrickt aus vor längerer Zeit gefärbtem 4-fach Sockengarn – Blauholz, Holunderbeeren und einem Restchen Rotholz) und Socken (Knäuelfärbung mit Blauholz/Lac) für´s Mädchen fertig geworden. Die Anleitung für´s Streifen stricken in Runden, bei der die Ansätze kaum zu sehen sind, wollte ich noch weitergeben.
I also knitted some socks for my daughter during the last weeks. The smaller ones are made of sockyarn I have dyed some years ago with elderberries, logwood and a tiny remain brazil wood and  for the bigger ones I dyed a ball of yarn from inside to outside and than reverse with logwood/lac. Maybe you´ll have a look at this fab video tutorial for knitting stripes in the round nearly invisible. 

Backnang-Socken

Die Schweden- alias Backnang-Socken sind fertig. Für mich hießen sie gleich Schweden-Socken, zumal die Wolle mit auf die Reise ging, aber noch mehr wegen der Farben. Indigo-blau und Walnuss-braun zeigte sich die Natur überwiegend während dieser schönen, intensiven Zeit dort oben im Norden.
My Sweden- alias Backnang-socks are finished now. I´ve called them sweden-socks naturally because I´ve packed the wool into my luggage but especially because of this colours. It seemed the nature presented itself mostly in those indigo-blue and walnut-brown during our days in the north. I´ll associate these shades with sweden for a long time I think.
Unser Mädchen hat diese Socken bekommen. Die aufgenommenen 64 Maschen mit Nd. 2,25 gestrickt (ich mag Wollsocken gerne eng anliegend) wurden durch das Zopfmuster dann doch etwas  zu eng für mein Bein. Bei der Fußlänge konnte ich ja variieren. Sie freut sich, und das ist die Hauptsache. Den oberen Rand habe ich abgewandelt und als kleines Rollbündchen gestrickt.
This time I´ve knitted the socks for our daughter. I´ve casted on 64 and knitted with needle no. 13 (UK) or 1 (US). Although I like my socks close-fitted, this time they turned out a bit to smal for my sura because of the cables. The girl is happy, this is the main thing.
Die wirklich toll beschriebene Anleitung für die Backnang Socken (und noch mehr schöne Sockenmuster von Michaela Orth) findet ihr bei Ravelry.
You can find the pattern for these Backnang-socks on Ravelry (I´m afraid this one is only aviable in German but there are some others from Michaela Orth although downloadable in English).

Shetland Wool Week

Vom 26.09. – 04.10. fand die diesjährige Shetland Wool Week statt, und da wäre ich gerne dabei gewesen! Von Glencoe, wo wir eine wundervolle Woche verbracht haben, bis ganz hoch in den Norden hätten wir noch über 600 km fahren müssen, leider ein Stück zu weit.
Immerhin, den Baa-ble Hat habe ich umgeben von Originalen gestrickt. Die Anleitung ist in Englisch geschrieben, durch das Chart leicht verständlich und dort zu finden und noch ein bisschen mehr über das Festival kann man hier nachlesen.
Shetland Wool Week took place from 26.09. – 04.10.2015 and I would have liked to be there. We spend a wonderful week in Glencoe but the trip to the Shetlands would have been unfortunately a bit too far away (about 400 miles).
After all, I have knitted the Baa-ble Hat surrounded by originals. The pattern is written in English, easy to knit with the chart. If you are interested to read a little bit more about the festival, it can be found here.
Gefärbt habe ich die Wolle noch zuhause mit Blutpflaumenblättern, Walnussschalen, Indigo, die Schafe sind naturbelassen und jetzt, beim ersten Durchsehen der Bilder, bemerke ich, wie sehr sie dem Original-Schauplatz nahe kommen.
I´ve dyed the wool with purple-leave plum, green walnut hulls, indigo, the sheep are natural white . Sitting here, reviewing the photos, I notice how similar the colours of the yarns are.

Der Blick oben zeigt von North Ballachulish aus auf Loch Linnhe. Unten ist „unser“ Ufer am Loch Leven zu sehen, einmal Richtung Kinlochleven und Richtung North Ballachulish.
The view above shows North Ballachulish on Loch Linnhe. Below is „our“ bank at Loch Leven, once in the direction of Kinlochleven, on the other hand in the direction of North Ballachulish.

All die Jahre zuvor hatten wir auf den anderen Flussseite unser Zelt aufgeschlagen. In einer der roten Hütten, am Ufer des Leven (in der Mitte des Bildes), haben wir gestern noch gefrühstückt. Und jetzt noch bin ich ganz erfüllt von den Farben und Erlebnissen der vergangenen Tage. Das Wetter war mild und meist sonnig, Regen fiel kaum. Die Natur schien ihre Spätsommerlaune noch eine Weile auszuleben, überall blühte es und das Grün an den Berghängen ging in sachtes Gold über.
All the other years we had pitched our tent on the other side of the river. Wasn´t it yesterday we had breakfast in one of the red huts, on the shore of Leven (in the middle of the picture)?! And now I am still fraught with the colours and experiences of the past days. The weather was mild and sunny and we had hardly rain. Nature seems to enjoy its late summer mood still for a while, wild flowers everywhere and the green on the mountainsides turns gently into gold.
Anderen Handarbeitern über die Schulter zu schauen ist für mich immer eindrucksvoll und genauso schön, wie selbst zu werken.
An dieser Stelle Danke für euer stetes Interesse und die vielen lieben Worte, wenn ich selbst im Augenblick auch etwas ruhiger bin. Viele Bilder und auch fertige Arbeiten warten noch…
To look over a crafters shoulder is always impressive and as beautiful as to create something with your  own hands.
I would like to say Thanks for your constant interest and your kind words, even when I´m a little quieter at the moment. Many photos and also finished works are waiting  to be shown  …