Wolle, Wolle, Wolle, …

… nicht nur, aber auch von dem dunklen Mädel stapelt sich zur Zeit bei mir zu Hause!


Ein lieber Freund rief dieser Tage an. Er habe in der Zeitung gelesen, dass jemand in der Nachbarstadt Schafsvliese abgeben möchte. Ob das denn wohl nichts für mich wäre.
Für Wolle bin ich immer zu begeistern.  Schnell den Tagesplan im Hinterkopf durchgeblättert und nach einem Zeitfenster zum Wolle ansehen gesucht …… passt!

Die Besitzerin war sehr freundlich und wir haben uns über ihre und meine Schafe unterhalten. Es ist immer wieder interessant, mit anderen Schafhaltern zu reden. 

???????????????????????????????

3 von 13 Vliesen habe ich mitgenommen, und die wollen erst einmal verarbeitet werden.  Nicht alle Vliese waren von der diesjährigen Schur.  Rund die Hälfte habe ich aussortiert, den Rest kann ich sicher verwendenEine Hand voll habe ich direkt gewaschen und draußen unterm Kirschbaum zum Trocknen ausgebreitet. Die Wolle ist im Griff eher mittelfein.  Für größere Filzarbeiten ist sie sicher gut geeignet. 

Diese braune Wolle hingegen stammt von Pünktchens Mutter und ich hoffe sehr,
dass die kleine braune  die Woll-Gene ihrer Mum geerbt hat.

???????????????????????????????

Hier sieht das Ganze noch nach einem großen Durcheinander aus,
aber durch das  Kardieren werden die Flocken geöffnet und die Fasern parallelisiert, außerdem fallen Strohreste und Staub dabei aus der Wolle  heraus …

???????????????????????????????(Habe einen Motor beantragt, weil ich einen rechtsseitigen,
überproportionalen Oberarm-Muskelzuwachs befürchte!!)

???????????????????????????????

… und nach 2x kardieren sah die Wolle dann so aus, luftig und locker, bereit zum Spinnen.

???????????????????????????????

Freitag dann noch ein nettes Telefonat mit einem Wollhändler geführt und Samstag
  stand dieses riesige Paket vor der Haustür: 3x Sockengarn, 2x Tweed und 1x Merino.

???????????????????????????????Jetzt kann wieder fleißig gefärbt werden.
Einiges Neues möchte ich ausprobieren.

Advertisements

Über olannwolle

Bloggen, spielen mit Bildern und Worten. Mit anderen Kreativen Menschen im Austausch sein, gegenseitig textiles Wissen austauschen, Anregungen geben und immer wieder über den Tellerrand schauen.
Dieser Beitrag wurde unter Färben, Schafe, Wolle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Wolle, Wolle, Wolle, …

  1. Brigitte schreibt:

    Liebe Birgit
    Dein Post, fast hätte ich ihn verpasst, stimuliert mich dieses Jahr etwas Wolle zu waschen…. Das mit dem Karden muss ich noch intensiver googeln. Mein Mann möchte gerne unsere eigene Wolle spinnen …… Habe grenade etwas viel um die Ohren. Aber Merci für den Kick, den du mir gegeben hast! Ein Spinnrad haben wir ja auch schon ….
    Vielleicht kommen ja dann noch Fragen und dann werde ich mich vielleicht an dich wenden.
    ❤-liche Grüße
    Und bis bälder Bison Brigitte

    • olannwolle schreibt:

      Vielleicht wohnt ja jemand in deiner Nähe, der dir zum Testen ein paar Handkarden ausleihen kann (wer Wolle von dir nimmt, hat doch sicher auch Gerätschaften zum Verarbeiten) und für größere Mengen gibt es auch Lohnkardiereieien.
      Über die Handspinngilde (auch in CH) gibt es ganz bestimmt auch Informationen. Melde dich, freue mich, wenn ich helfen kann.
      Alles Liebe
      Birgit

  2. Birgit Triffterer schreibt:

    Liebe Birgit,
    soviel Wolle und so schön !
    Eine Freundin aus Raesfeld hat auch Schafe, die finde ich auch ganz toll !
    Hätte ja auch gerne Schafe, aber da streikt meine Familie !:-(
    Bin gespannt, was Du wieder für viele, tolle Sachen daraus zauberst !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    • olannwolle schreibt:

      Meine Familie war zuerst auch ein wenig skeptisch, was die Schafe anbelangt. Ich musste dann in mich hinein Lachen, als ich sah, mit welchem Enthusiasmus sich mein Mann an die Weidezaun- und Stallplanung machte und die Kids ganz kribbelig wurden, als es die ersten Bilder der Lämmer zu sehen gab.
      Im Augenblick haben wir recht viel Arbeit mit unserem ersten eigenen Heu, daher schaffe ich es nur hin und wieder zwischendurch zu färben, spinnen und stricken fallen abends wegen akutem Augen-zu-fallen sobald ich sitze aus 😉
      Dabei tut sich gerade im Moment wieder so viel bei uns…kann ich halt nur nach und nach zeigen.
      Schick dir auch liebe Grüße

  3. schoenemasche schreibt:

    Hallöchen Birgit
    Ich hoffe Dein Arm hat nicht allzusehr gelitten und Deine Motorbestellung ist aufgenommen 😉
    Ich kann mich den zahlreichen Kommentatoren nur anschließen; es ist immer auch für mich immer wieder faszinierend die Berichte über Schaf und Wolle zu lesen. Ich habe mich vor dem Bloggen damit noch nicht auseinandergesetzt und stelle fest, dass es für mich eine Bereicherung ist.
    Ich denke Du bist auch der Grund, dass ich mir überlege, ob unser neuer Wohnsitz im Emsland wirklich groß genug sein wird…. 😀 (Ich höre es schön blöken)
    Aber im Ernst, es wäre zwar ein Traum, doch muss man für die Schafe auch immer Betreuer haben, sollte man mal verrreisen – und das ist es, was wir dann eigentliche vorhaben.
    Übrigens, einen Bericht über das Anfertigen und evtl den Umgang mit der Handspindel für Einsteiger würde ich auch gerne lesen.
    LG, Ute – SCHICKinSTRICK

    • olannwolle schreibt:

      Bei der Überlegung, ob man Tiere (ganz egal welche) halten will, MÜSSEN einige Frage – für alle Familienmitglieder – ganz klar geklärt sein.
      Wenn es mit der Handspindel-Aktion soweit ist, gibt es auch Bilder dazu 🙂
      LG
      Birgit

      • schoenemasche schreibt:

        Schön, da freue ich mich schon jetzt auf den Blogbeitrag.
        Bzgl der Tierhaltung bin ich Deiner Meinung. Es wäre verantwortungslos gegenüber den Tieren (welche auch immer), wenn man sich aus einen „och-wie-süß-Gefühl“ welche zulegen würde….. Das Resultat solcher negative Beispiele gibt es zu genügend in Tierheimen!
        LG, Ute – SCHICKinSTRICK

  4. yase schreibt:

    Als nicht schafkundig und nicht wollemacherin…. So spannend!
    Freu mich auf mehr 😉

  5. Land Ei schreibt:

    Klingt nach wolligem Vergnügen! 😉 Mir würde es vorerst schon genügen, wenn ich mal ordentlich spinnen lernen könnte, ich glaube, mein nächstes Projekt könnte möglicherweise ein Spinnrad werden. Ich habe mal so einen Wochenend-Kurs gemacht und fand das Ganze außerordentlich meditativ. Einen ordentlichen Faden habe ich zwar noch nicht zustande gebracht, der war dann schon noch echt unegal, aber die Übung wird’s dann schon bringen. Hoffe ich.

    Spinnerte Grüße vom
    LandEi

    • olannwolle schreibt:

      Da hast du ganz recht, ist wie mit dem Vokabeln lernen. Falls du es bis zum Spinnrad nicht mehr aushältst: Mit wenig Material kann man eine Erstlings-Handspindel bauen. Melde dich, wenn ich´s die erklären soll (andererseits – wäre vielleicht auch mal einen eigenen Bericht wert ;-))
      Lg von noch einer die spinnt

      • Land Ei schreibt:

        Oh… eine Handspindel habe ich sogar, aber damit komme ich irgendwie so gar nicht klar. Das mit dem Spinnrad fand ich einfacher… Leider gibt es keine Spinngruppe in meiner Nähe – zumindest keine, die sich abends trifft, wenn meinereiner dann auch mal Zeit hätte. Ich schaffe das trotzdem nochmal irgendwie irgendwann mit dem Spinnen. Ganz bestimmt.

      • olannwolle schreibt:

        Warte mal kurz…. 😉

  6. Nicole schreibt:

    Soviel Wolle wie schön.Was hast du denn damit vor?
    LG
    Nicole

    • olannwolle schreibt:

      Das ganze Konengarn muss ich haspeln, d.h. zu Strängen aufwickeln und dann wird es größtenteils gefärbt, im Moment verstärkt mit Pflanzen, später dann einen Teil mit synth. Farben.
      Die Rohwolle muss ich noch testen, welche zum Spinnen und welche eher für´s Filzen geeignet ist. Bilder gibt´s dann, wenn etwas entstanden ist, versprochen.
      LG

  7. Mela schreibt:

    Hallo Birgit,

    wow wieder so tolle Bilder, ich kann mich da richtig hineinfühlen wie dein Oberarm wächst *hihi* Ich habe ja in einem Vlieswerk gearbeitet, da hatten wir ein feines Ding, da kamen oben die gereinigten Ballen rein *hihi*, dann wurde das anständig durchgewirbelt, zerpflückt, zerklaubt und dann kardiert, herauskam das flauschige Vlies. Man würde für die Maschine ein paar m² brauchen, besser gesagt eine kleine, große Halle *grins* sie macht einen Höllenlärm und Heizung bräuchtest du auch keine mehr ;o))) Ich gebe zu ich hätte nicht mal für deine Gerätschaften Platz in meinen heiligen Hallen ;o)))) Ich wär da ja auch gleich zu haben, aber ich glaube ich träume besser bei dir weiter ;o)))) Super, dass dein Motor schon da ist, dann kann es ja richtig losgehen ohne, dass du uns zu einem Schwarzenegger mutierst ;o))

    Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Experimentieren mit den Farben und warte gespannt auf die nächsten Bilder.

    Schönen Abend noch

    LG Mela

    • olannwolle schreibt:

      In Schottland habe ich so richtig alte Maschinen gesehen. Ist schon interessant, wie damals gearbeitet wurde, aber wie du schon schreibst, auch eine anstrengende Arbeit.
      Was für ein Glück für mich, dass ich so einen Elektronik Begeisterten mein `Eigen´ nennen darf 😉 Jetzt muss er `nur noch´ Motor mit Holz verbinden.
      Dir auch einen entspannten Abend

  8. Roswitha schreibt:

    Liebe Birgit,
    ich sehe, du bist auch noch nicht so lange mit Blog unterwegs oder mit diesem Blog 😉 Jedenfalls gefällt es mir sehr gut bei dir und ich lese demnächst gerne hier und stöbere dann auch.
    Was machst du eigentlich gerade auf dem Bild in deinem „About“? Sieht interressant und nach „mutig“ aus und ist sicher im Moment nichts für mich 😉
    Viele Grüße, Roswitha

    • olannwolle schreibt:

      Hallo Roswitha,
      das ist ein Urlaubsbild (und ein wenig unscharf). Da machen wir uns gerade fertig für´s Klettern in der Halle und ziehen die Gurte an. Das Schöne ist, dass man sich beim Klettern gegenseitig hält und sich auf den anderen ganz verlassen kann. Macht riesig viel Spaß! Es gibt ganz unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, auch für Einsteiger.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern 😉

  9. Trix schreibt:

    Liebe Birgit!
    Ich finde es auch super spannend! Woher weißt Du denn, welche Wolle Du aussortieren musst?
    Eben habe ich es noch einmal mit dem Leser-Eintrag probiert. Mal sehen, ob es jetzt klappt?! 🙂
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag! 🙂
    Trix

    • olannwolle schreibt:

      Hi Trix,
      die arg verdreckte Wolle oder stark mit Lanolin verklebte (durch´s lange Lagern) kommt von vornherein weg und dann schaue ich, wie lang die Fasern sind (wichtig beim Spinnen), wenn an einer Stelle 2x geschoren wurde, sind das nur ganz kurze „Flusen“ (hoffentlich kannst du dir etwas darunter vorstellen, so, wie ich es beschreibe).
      Und ja, es hat geklappt!
      Schick dir auch Grüße 🙂

  10. Vormeinerlinse schreibt:

    Alles ganz spannend, schrieb eine, die nicht strickt, häkelt oder filzt 😀 ! Was machst Du mit der dunklen Wolle Birgit?
    Liebe Grüße von Anja 🙂

    • olannwolle schreibt:

      Hm, du bist wirklich noch nicht infiziert?! Wart´s ab, daran arbeiten wir noch 😀
      Die dunkle von Pünktchens Mum werde ich wohl später mit heller Shettlandwolle verzwirnen. Für´s Färben ist sie ja doch etwas dunkel, naturbelassene Garne sind aber auch schön. Und was dann mal daraus wird, hängt u.a. von der Lauflänge ab (also, wie viel Meter es geworden sind).
      Dir auch liebe Grüße

  11. Claudia schreibt:

    Liebe Birgit,
    ach wie ist das schön! Soviel Wolle :O))))) Egal, ob auf dem Schaf, vom Schaf oder die zum färben vom Händler….. ein schönes Wollparadies :O)))))
    Ich bin schon gespannt, was Du nun für Färbereien vorhast :O)))
    Ich wünsch Dir einen guten und schönen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    • olannwolle schreibt:

      Für die Rohwolle habe ich mir noch mehr Speißfässer besorgt, damit ich sie gut waschen kann und der Motor ist inzwischen auch eingetroffen …. da fiel mir ein, dass noch ein Motörchen für die Haspel auch nicht schlecht wäre 😉
      Experimentiere gerade mit neuen Pflanzen und Färbetechniken. Bilder dauern noch ein wenig.
      Alles Liebe
      Birgit

  12. einfachtilda schreibt:

    Für mich auch interessant zu lesen, ganz schön viel Arbeit.

    LG Mathilda 😉

  13. Wow, Deine Berichte sind so interessant. Schade, wohnen wir so weit auseinander. Würde ja gerne mal schauen:-)….Herzlich, Christina

    • olannwolle schreibt:

      Es freut mich, wenn dir meine Berichte gefallen. Es werden immer wieder neue folgen, so Vieles gibt es noch zu sehen.
      Schick dir Liebe Grüße
      Birgit

  14. giftigeblonde schreibt:

    Danke für den interessanten Bericht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s