Ich sehe rot, …

… denn die nächsten Pflanzenfärbungen sind mit Rotholz entstanden.

???????????????????????????????Diese Färbung ist in der Vorbereitung etwas aufwendiger. Als Basis richte ich mich nach  Dorothea Fischers Angaben aus dem Buch Naturfarben auf Wolle und Seide und experimentiere dann in verschiedene Richtungen.

???????????????????????????????Ich habe die Holzspäne eine Woche im Regenwasser eingeweicht.
Danach muss das Ganze rund 4 – 6 Stunden leise köcheln, damit der rote
Farbstoff wieder in Lösung geht. Wie intensiv die Färbung auch schon nach 4 Std. Vorkochzeit wird, ist besonders bei dem 3. und 4.  Strang im unteren Bild zu erkennen.

???????????????????????????????Bevor das eigentliche Färben allerdings beginnen kann, muss das zu färbende Material vorbereitet werden. Dazu habe ich die Wolle für 12 Std. in die Kaltbeize gelegt …

???????????????????????????????… danach 5 Tage feucht liegen lassen und ausgespült.

???????????????????????????????Vor der ersten Färbung habe ich die Holzspäne in ein feines Netzt gegeben
und zunächst ohne Färbebeutel gefärbt. Bei den folgenden Zügen ist der Beutel dann wieder zu der Wolle in den Topf gekommen.
Es gibt sowohl lösliche als auch unlösliche Rotholzarten. Das Brasilholz ist ein lösliches Rotholz und gehört zu der Familie der Leguminosen. Sein Name stammt von dem arabischen Wort „Braza“ und bedeutet soviel wie hellrot.

Direkt nach dem Färben habe ich die Wolle zur Farbfestigung für 10 Min.in ein Essigbad gelegt. So ist eine Palette von warmen Rot-, Orange- bis Altrosatönen entstanden.
Von links nach rechts sind auf dem Bild zu sehen:
4x Sockenwolle (Trecking), 1. und 2.  Strang Goldrute teilweise bzw. komplett überfärbt mit Rotholz, 2x reine Schurwolle, 4x Alpaka

???????????????????????????????

Die Färbeflotte ist sehr ergiebig, daher bin ich noch immer dabei weitere Wollsorten und Stoffe zu färben. Bilder folgen, sobald alles fertig und getrocknet ist.

Und dann sah ich da noch etwas Rotes, …

???????????????????????????????… schnüffelnd, kuschelnd, …

???????????????????????????????

… völlig hin …

???????????????????????????????… und weg …

???????????????????????????????

… von köstlicher Katzenminze berauscht!

???????????????????????????????

„Alles meins!“

Advertisements

Über olannwolle

Bloggen, spielen mit Bildern und Worten. Mit anderen Kreativen Menschen im Austausch sein, gegenseitig textiles Wissen austauschen, Anregungen geben und immer wieder über den Tellerrand schauen.
Dieser Beitrag wurde unter Färben, Katzen, Wolle abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Ich sehe rot, …

  1. SchneiderHein schreibt:

    Schön, dass Katzen ganz legal Drogen in Garten finden und genießen können 🙂
    LG Silke

  2. Nicole schreibt:

    Deine natürlichen Pflanzenfarben sind wunderschön.Die Wolle gefällt mir richtig gut.
    LG
    Nicole

  3. Wow, das ist ja interessant. Die Farbtöne gefallen mir sehr gut. Da steckt wahnsinnig viel Arbeit dahinter. Ist das Wolle von Deinen Schafen??? Sorry, für die vielleicht nicht ganz schlaue Frage;-). Mit Wolle kenne ich mich gar nicht aus..
    Herzlich, Christina

    • olannwolle schreibt:

      Die Wolle, die auf den Bildern zu sehen ist, stammt nicht von unseren Schafen. Die drei sind erst gut 3 Monate alt und zum Scheren noch zu jung. Aber ich streiche gerne mit den Händen durch ihre Wolle, sie ist so weich. Im nächsten Jahr erleben dann sowohl die Schafe als auch ich die erste Schur. Über Fragen freue ich mich immer, das ist doch gerade das Schöne, bei all unseren unterschiedlichen Erfahrungen von jedem etwas dazu zulernen.
      Sei lieb gegrüßt
      Birgit

  4. Maya schreibt:

    Dear Birgit,
    Your dyied yarn is gorgeous! I hace always wanted to be able to dye my own but never actually got down to it.
    Also I would like to thank you for the sweet and warm comment you left for me! I really appreciate it a lot!

  5. Tatjana schreibt:

    Liebe Birgit,
    sehr schön schaut die Rotfärberei aus und sehr schön der rote Minze-Kater :-).
    Hab ein schönes Wochenende
    herzlichst Tatjana

    • olannwolle schreibt:

      Das nächste Mal ist dann wieder unser Grauer an der Reihe. Er versteht es ebenso, sich allerliebst zu gebären und seine Streicheleinheiten einzufordern.
      Ich wünsche dir ebenfalls ein herrliches Wochenende
      Birgit

  6. einfachtilda schreibt:

    Sieht so schön aus die Wolle, alles sanfte Farben, genau mein Fall, aber ich mag auch nur naturfarben, also nicht eingefärbt.
    Deine anderen Fotos lassen mich lächeln.
    Sehr schön ♥ Mathilda

  7. Mela schreibt:

    Hallo Birgit,

    super Farben hast du wieder in deine Wolle gezaubert. das ist richtig ansteckend, aber der Regen hält mich zurück im Moment ;o)) Habe ja genug anderes im Moment wo ich noch beim Wurschteln bin ;o))
    Ich beneide den roten Tiger, will mich auch so hinwerfen können *hihi* für den ist die Welt total in Ordnung ob mit oder ohne Katzendroge.

    Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende und viel Sonne zum Weiterfärben.

    LG Mela

    • olannwolle schreibt:

      Dem Roten würde dein Mäuschen schon gefallen, ganz besonders, wenn´s mit Katzenminze gefüllt wäre….
      Wenn ich´s könnte würde ich dir ein wenig Sonne schicken und Wind gäbe es auch noch reichlich 😉
      LG
      Birgit

      • Mela schreibt:

        Hallo Birgit,

        danke dir, Wind haben wir mehr als wir brauchen selber ;o)) Afrika würde sich über den Regen der bei uns täglich nieder geht sicher freuen….. Sonne wäre gut, aber so wie es aussieht erst am Dienstag lt. Wetterbericht wieder in Sicht.

        Ja das denke ich mir, dass dem Roten mein Mäuschen gefallen würde, so klein ist die gar nicht, hätte die perfekte Größe ist stehend 9 cm groß, die Kleine ;O))

        Wünsch dir noch einen schönen Abend

        LG Mela

      • olannwolle schreibt:

        Hier ist es heute zum Glück trocken geblieben und endlich konnte die halbe Wiese gemäht werden!
        Irgendwann muss sich beim Wetter ja mal etwas tun.
        LG
        Birgit

  8. schoenemasche schreibt:

    Hallo liebe Birgit,
    ich kann mich den Vorkommentatorinnen nur anschließen…. eine wundervolle Farbpalette!!
    Spinnen und Färben – darüber zu lesen fasziniert mich auch immer wieder.
    Ich wünsche Dir einen schön Tag, Ute – SCHICKinSTRICK

  9. giftigeblonde schreibt:

    Spannend! Was man aus Holz alles zaubern kann, sogar schöne Farben.
    Das rote Katerchen gefällt mir natürlich auch!

  10. Claudia schreibt:

    Liebe Birgit,
    ach, wie schön, ein Rot schöner als das andere, vor allem ja das Fellige :O)))) So süß!
    Katzenminze muß ich auch mal pflanzen …..erstens für die Tomaten und zweitens für unsere Besucherkatze, die immer kommt ;O)
    Die Wolle hat sich wunderbare gefärbt, ich bin ganz begeistert von dem Farbspiel!
    Ich wünsch Dir einen guten Start ins erste Juni-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    • olannwolle schreibt:

      Hallo Claudia,
      was macht denn die Katzenminze denn mit den Tomaten? Ungeliebte Krabbelviecher abschrecken?
      Dir auch eine schönes Wochenende
      Birgit

  11. ulmenbunt schreibt:

    Ah, wie schön! Und blauer Himmel! Die Färbungen machen mir richtig Lust auf einen zweiten Versuch; ist die Wolle allesamt selbstgesponnen? LG Ulrike

    • olannwolle schreibt:

      Liebe Ulrike,
      auf den Bildern ist gerade allesamt fertiges Garn zu sehen (Zitron und S&S) aber ich habe noch viele pflanzengefärbte Kammzüge und Vliese hier liegen, die gesponnen werden wollen.
      Bin im Moment dabei dunkel braune Wolle von Pünktchens Mutter zu spinnen.
      LG
      Birgit

  12. yase schreibt:

    Aha! Danke für den Hinweis auf meinem Blog 😉 ich hab mich wirklich gefragt, ob es Baumakeleien gibt! Die hätte ich dann nämlich auch haben wollen. Aber wenn das so ist….
    Herzlichen Dank für deine lieben Kommentare bei mir….ich schätze das so!
    Herzlichst
    yase

    • olannwolle schreibt:

      😉 WIR haben sie einfach so benannt (das kommt in unserer Familie öfter vor, z.B. haben wir hier keinen Keller mehr, aber damit jeder weiß, von welchem Raum wir gerade sprechen, heißt der eine Heizungskeller oder Holzkeller oder Gartenkeller, Außenstehende verwirren wir damit schon mal).
      Und mit dem `feucht liegen lassen´ hattest du recht, aber nun sieht es nach langsamer Wetteränderung aus, yipiie!
      LG
      Birgit

  13. yase schreibt:

    Das feucht liegen lassen der Wolle über so manchen Tag, ist derzeit zum Glück nicht so schwierig. Jedenfalls bei uns!
    Habe gerade gesehen, dass ich trotz verlinkung einige deiner Seiten nicht bekommen habe…. Mal überprüfen, an was das gelegen haben könnte.
    Jetzt habe ich alles nachgelesen,bin wieder auf dem laufenden. Ich entschuldige mich
    Herzlichst
    yase

  14. Gabriele schreibt:

    Ach, da sehe ich doch gerne Rot…angesichts deiner traumhaft schönen Wolle und des kuschelnden Katers…;-)
    Unserem Finchen pflanzte ich 2 Katzeminzestauden als Wellness schon letzten Sommer,
    aber sie meidet sie total, ja gibt man ihr ein Zweiglein zum Spielen macht sie einen Riesensatz
    rückwärts, ich denke, unser Kätzchen ist irgendwie verdreht?

    Wünsch dir ein schönes Wochenende Birgit,
    mit etwas weniger Regen
    Gabriele

    • olannwolle schreibt:

      Das ist ja wirklich eine lustige, dein Finchen – aber die Menschen sind ja auch nicht alles gleich! Vielleicht mag sie lieber Baldrian?!
      Sowohl Kurt als auch Alfi räkeln sich (natürlich nie zusammen!) auf der Katzenminze, sobald der erste zarte Spross aus der Erde guckt,
      dass ich mich jedesmal wundere, was für ein Überlebenswille in diesem Pflänzchen steckt.
      Dein Wunsch wird mir gerade erfüllt, die Sonne strahlt vom Himmel…
      Birgit

      • Gabriele schreibt:

        Nö, Baldrian mag sie auch nicht…;-) irgendwie komisch, andere Katzen sind wie verrückt danach. Aber das macht alles nix, wir haben auch so unsere helle Freude an ihr seitdem wir sie vor einem Jahr neugeboren in einer Biotonne fanden

        sie ist halt was Besonderes! 😉

        Gabriele

      • olannwolle schreibt:

        Oh, nein! Wie gut, dass ihr die Kleine noch rechtzeitig entdeckt habt. Sie hat ein hübsches Gesicht.
        Birgit

  15. Vormeinerlinse schreibt:

    Was für ein schöner und interessanter Artikel, liebe Birgit. Das mit dem Färben ist echt spannend und die Wolle auf der Wäscheleine sieht für mich immer aus wie ein Kunstwerk im Landhausstil 😉 , schönes Klischeedenken, n’est pas !? Liebe Grüße von Anja

    • olannwolle schreibt:

      Immer öfter geht Wissen und Tun alter Handwerkstechniken verloren und von daher ist das `Klischeedenken´ nicht so abwegig.
      Es freut mich jedenfalls sehr, dass dein Interesse an Wolle und Färben geweckt wurde und vielleicht hast du ja einmal Lust, mit im Topf zu rühren?!
      Alles Liebe
      Birgit

  16. Follygirl schreibt:

    Wunderschön!!!
    Pflanzenfarben sind doch mit nicht zu vergleichen…
    LG u d ein schönes WE, Petra

    • olannwolle schreibt:

      …. außer mit der Natur selbst!
      Die Harmonie der Farben ist mir auch erst wirklich aufgefallen, als ich sie in der Natur wieder entdeckt habe.
      Dir auch ein schönes WE, liebe Petra.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s