Nicht Farbe, Suppe oder Salat …

Rhabarber-Möhren-Orangen-Marmelade

habe ich gemacht.

???????????????????????????????Eine der ersten Leckereien des Jahres, die bei uns im Garten wachsen, ist Rhabarber.
Und das sehr üppig!!
Das Rezept für diese wirklich ausgesprochen leckere Marmelade
(ja, ich sage nicht Konfitüre, auch, wenn ich es besser wissen sollte)
ist überliefert von der Tante, der Mutter einer Freundin – glaube ich –
und damit beginnt meine MARMELADEN-Saison jedes Jahr auf´s Neue.

Vorher noch fix eine ausreichende Menge Gläser und Deckel waschen
und mit kochendem Wasser ausspülen.
Dann geht es los!

???????????????????????????????

Man braucht:

500 g Rhabarber
500 g Möhren
1 Stück Ingwer
2 Orangen (Saft und abgeriebene Schale)
500 g Gelierzucker 2:1


???????????????????????????????

 Und so wird es gemacht:

Möhren putzen, raspeln und in wenig Wasser garen.

???????????????????????????????
Einige Ingwer-Scheiben dabei auf die Möhren legen, später wieder heraus nehmen

???????????????????????????????

und anschließend die Möhren pürieren.

???????????????????????????????

Rhabarber putzen, in Stücke schneiden und ebenfalls garen.

???????????????????????????????

Möhrenpüree und Zucker zufügen und unter Rühren aufkochen.

??????????????????????????????? Zum Schluss den Abrieb und Saft der Orangen zugeben und weitere 5 Min. kochen lassen.

???????????????????????????????

In Gläser füllen, fest verschließen und die Gläser 10 Min. umgedreht stehen lassen.
Ich habe gleich die doppelte Menge zubereitet und 12 Gläser heraus bekommen.
Zum Glück hat ein kleiner Rest nicht mehr ins letzte Glas gepasst
und ich konnte sofort probieren ….

???????????????????????????????…. lecker!!

Advertisements

Über olann

Bloggen, spielen mit Bildern und Worten. Mit anderen Kreativen Menschen im Austausch sein, gegenseitig textiles Wissen austauschen, Anregungen geben und immer wieder über den Tellerrand schauen.
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Nicht Farbe, Suppe oder Salat …

  1. flottesnaedelchen schreibt:

    Das ist ja eine wunderbare Idee! Da Rhabarber das Einzigste ist, was in unserem Garten aktuell wächst, werde ich das direkt nachkochen 🙂 In so einer Zusammenstellung habe ich das noch nie probiert. Mit Ingwer….hmmm 🙂 Vielen Dank!

    • olannwolle schreibt:

      Die Kombination macht es hier wirklich aus.
      Beim allerersten Probieren hatte ich auch skeptisch nachgefragt „Mit Möhren?“, war dann aber hin und weg.
      Berichte mal, wie sie angekommen ist!
      LG

  2. ulmenbunt schreibt:

    Liebe Birgit, ich hab diese Marmelade gleich mal nachgekocht und sie ist wirklich superlecker! Danke fürs Rezept! LG Ulrike

    • olannwolle schreibt:

      Das erste Glas ist bei uns auch schon leer 😉
      Aber jetzt geht die Saison ja erst los und ich finde es so schön, wenn über´s Jahr die Marmeladen-Tausch-Börse unter Freunden startet.
      So kann man immer wieder etwas Neues probieren.

  3. demoilibellule schreibt:

    Was für ein tolles Rezept und die Farbe ist einfach wundervoll!
    Danke auch für deinen Besuch bei mir! Ich habe mich sehr gefreut, dass dir gerade die Ruhrpottbilder so gut gefallen haben, wo du selbst einen persönlichen Bezug dazu hast! Die Atmosphäre der stillgelegten Anlagen war wirklich überwältigend!

    Liebe Grüße

    Bea

    • olannwolle schreibt:

      Hallo Bea,
      es ist ja häufig so, dass Bilder viel intensiver wirken, wenn es einen Anknüpfungspunkt gibt
      und Hochofen & Co. waren einfach oft Gesprächsthemen.

  4. Yvonne schreibt:

    Liebe Birgit
    Mmmhhhh…. sieht das lecker aus. Danke für die tolle Rezeptidee!
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

  5. Angelika schreibt:

    Liebe Birgit, bei Dir sieht es aber auch ganz nett aus. Werde dich mal gleich abspeichern. Vielen Dank für deinen netten Kommentar. In dem Töpfchen das soll einmal Basilikum werden. Aber Pssst, ich werde es dann noch auflösen, das Rätsel. Vorrausgestzt es wird was. 😉
    lg
    Angelika

  6. Claudia schreibt:

    Liebe Birgit,
    was für eine Farbe, was für ein Genuß .. ach, ich kann die Geschmäcker fast spüren und ich bekomm jetzt richtig Appetit auf Marmeladenbrot!
    Leider kann ich die nicht ausprobieren, da außer mir niemand Rhabarber mag :O(
    Deine Kartoffeln im Eimer sehen übrigens so gut aus!
    Ich glaub, das probier ich auch mal ;O)
    Vielen dank auch für Deine lieben Zeilen! Du, den Rhododendron würd ich auch am liebsten jedes Jahr entfernen, und dann überrascht er mit einer solchen Blütenpracht ;O)
    Ich wünsch Dir eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  7. schoenemasche schreibt:

    Hallo Birgit
    Das ist ein Hammer-Rezept. Ich habe es gleich nachgekocht und bin begeistert. Yamm, yamm
    LG, Ute – SCHICKinSTRICK

  8. Agneta schreibt:

    So nice :O)

  9. Patricia schreibt:

    Mmmh… lecker!!! Bei uns gab es nur Rhabarberkuchen 🙂

  10. Nicole schreibt:

    Da wäre ich ja garnicht drauf gekommen.Das sieht ja super lecker aus.Werde ich mit sicherheit mal ausprobieren.Danke für das Rezept.
    LG
    Nicole

  11. Tatjana schreibt:

    Liebe Birgit,
    dass sieht sehr lecker aus, die Kombi gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße von Tatjana

  12. Birgit Triffterer schreibt:

    Liebe Birgit,
    die sieht sooo lecker aus Deiner Marmelade ! Ich hab mir das Rezept gerade aufgeschrieben und werde es bald ausprobieren, wir haben ja im Garten auch soviel Rhabarber !
    Lecker !
    Wünsche Dir noch einen schönen Restfeiertag,
    Deine Birgit

  13. Mathilda schreibt:

    Ich dachte auch an Farbe, aber das hier ist etwas zum Nachmachen…sehr lecker. Danke dir ♥

  14. Mela schreibt:

    Liebe Birgit,

    sieht ja lecker aus, also lag ich mit dem was zu essen gar nicht so falsch *hihi* Also bei uns gibt es keine Konfitüre nur Marmelade, Das hieß schon immer so und wird es auch immer heißen ;o)))

    LG Mela

    ps.: für alle Mitleser ich bin aus Österreich und da nennt man das einfach so ;o))

  15. Freundin von Birgit schreibt:

    Ich gebe Yase völlig recht! Man sollte die Komplimente einheimsen und sich seinen Teil denken!

  16. olannwolle schreibt:

    Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert und wer es nicht weiß, kommt nicht auf Möhre.
    Auf dem Etikett könnten die Möhren ja einfach unterschlagen werden, bis das erste Glas leer ist 😉

  17. Vormeinerlinse schreibt:

    Da wäre ich nicht drauf gekommen 😉 ! LG Anja

  18. giftigeblonde schreibt:

    Sehhhr lecker sieht das aus!

  19. Christina schreibt:

    Ohhh, da lag ich aber ziemlich daneben;-). Deine Konfi sieht sehr lecker aus…! Mmmmhhh…Hab‘ einen guten Tag, Christina

  20. yase schreibt:

    Möhrenkonfitüre……?
    Müsste probiert werden. Und ohne Etikette aufgestellt werden. Und ohne was zu sagen zusehen, wie es probiert wird….. Und erst unter Beifall sagen, was es ist 🙂
    Herzlichst
    yase

  21. Land Ei schreibt:

    yummie…. das hört sich megalecker an! Ich werde das testen.
    Leckergrüße vom
    LandEi

  22. Follygirl schreibt:

    DAS muß ich unbedingt probieren! DANKE für das Rezept!
    Liebe PfingstGrüße, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s